Picknick mit Kleinkindern

Jacqueline

Tolle Picknick-Tipps für Eltern, eine Picknick Checkliste und 4 leckere Picknick Rezept Ideen, die Groß und Klein lieben.

Hurra, die warme Jahreszeit beginnt! Damit fängt auch wieder die Zeit für Picknicke im Freien an. Picknicks sind für Eltern wunderbar entspannende Mahlzeiten.  Wollen deine Kinder am Tisch nicht stillsitzen? Oder bist du es leid, nach jedem Essen den Boden unter dem Esstisch fegen und wischen zu müssen? Sehnst du dich danach, einfach mal in Ruhe essen und dich ausruhen zu können? Dann plane doch einfach mal ein Picknick ein! Denn:

  • Sind die Kinder satt, können sie aufstehen und in der unmittelbaren Nähe in der Natur spielen. Babys können entspannt auf ihrer Krabbeldecke liegen und sich mit kleinen Spielsachen beschäftigen. Das gibt dir als Elternteil die Möglichkeit, ganz in Ruhe zu essen und dich zu entspannen.
  • Beim Picknicken kann man kleine Essenskrümel auch mal für die Vögel liegenlassen.
  • Gleichzeitig ist genießt man die Mahlzeit an der frischen Luft und tankt Vitamin D! Das stärkt das Immunsystem, sorgt für Erholung und tut der ganzen Familie gut. In den Sommermonaten sollte man das Picknick aufgrund der Mittagshitze und Ozonbelastung eher auf den Nachmittag verschieben.
  • Picknicks stärken die Verbindung zur Natur, die in der heutigen Zeit schnell zu kurz kommt – grade, wenn man in der Stadt wohnt. Während dem Essen flattert ein Schmetterling vorbei oder es krabbelt ein kleiner Marienkäfer über die Picknickdecke. Man spürt den weichen Boden von Gras, Moos oder Erde, man ist umhüllt vom Singen der Vögel und man atmet die wohltuenden Gerüche von Gräsern, Blumen und Bäumen. Dazu kommt, dass frische Luft und Bewegung hungrig macht und das Essen im Freien oft viel besser schmeckt.
  • Ein Picknick lässt sich (fast) überall machen – im Wald, auf einer Parkbank, neben einem Spielplatz, auf einer Wiese – oder auch einfach nur im eigenen Garten oder auf dem Balkon!

 

Picknicktipps

 

  1. Picknickdecke:

Besorge dir eine Picknickdecke, deren Unterseite feuchtigkeitsabweisend ist. Das schützt einerseits vor Nässe, andererseits vor Schmutz.

 

  1. Insektenschutz:

Es gibt spezielle Fliegenschutz-Hauben, mit denen du das Essen bedecken kannst.  So hältst du Insekten vom Essen fern! Diese Insektenschutzhauben lassen sich zusammenklappen und passen in jede Tasche..

Wenn du auf einer Wiese oder im Wald picknickst, empfiehlt es sich, auch Zeckenschutzmittel mitzunehmen. Achte jedoch beim Kauf unbedingt auf  kinderfreundliche und möglichst natürliche Mittel.

 

  1. Trinkflaschen statt Becher:

Für Kinder ist es bei einem Picknick besser, aus ihrer Trinklasche zu trinken statt aus Gläsern oder Bechern. Das hat zwei Gründe: Kippt die Trinkflasche um, so ergießt sich nicht gleich der gesamte Inhalt über die Picknickdecke. Außerdem werden auch keine Insekten (Mücken, Wespen o.ä.) angezogen. Bei der Trinklasche kann man, anders als bei Bechern, nämlich nach dem Trinken immer gleich den Deckel schließen.

 

  1. Geschirr:

Weder Einmalgeschirr noch Porzellangeschirr empfiehlt sich. Leg dir ein Geschirr-Set zu, das du nur für Picknicks (und Kindergartenfeste, Sommerfeste, Grillfeiern und ähnlichen Dingen) einsetzt.

 

  1. Brotdosen:

Brotboxen eignen sich übrigens prima, um Snacks wie z.B. geschnittenes rohes Gemüse (Karotten, Paprika, Gurkenscheiben…) einzupacken.

 

  1. Feuchttücher:

… sind ein Muss, damit nach dem Essen kein Insekt vom klebrigen Mund oder den klebrigen Händen des Kindes angezogen wird.

 

  1. Müllbeutel:

Packe immer eine Mülltüte ein für Essensreste, gebrauchte Servietten oder ähnliches.

 

  1. Ein eigener Picknick-Rucksack:

Wenn du regelmäßige Picknicks (einmal in der Woche oder alle zwei Wochen) vorhast, könntest du über einen eigenen Picknick-Rucksack für dein Kind (oder deine Kinder) nachdenken: so können sie ihren Teller, ihre Trinkflasche, ihre Brotdose und natürlich ihr Lieblingskuscheltier oder ihre Puppe selber tragen. Außerdem sorgt es für eine Art Routine: Immer, wenn es einen Ausflug mit Picknick gibt, kommt dieser Picknick-Rucksack mit!

 

  1. Unterhaltung:

Nimm auch etwas zur Beschäftigung deiner Kinder mit: Babyspielzeug für die ganz Kleinen, für die Größeren ein kleiner Ball, Spielzeugautos oder was auch immer dein Kind gerne spielt. Auch Seifenblasen oder Fingerpuppen sind eine tolle Idee für draußen!

 

  1. Sonnenmützen:

Sonnenhüte sind für deine Kinder unverzichtbar. Aber das weißt du ja schon (o;

 

  1. Das Kuscheltier-Picknick:

Wenn dein Kind sein Stofftier oder seine Puppe mitnehmen möchte, dann wird kleines Spielzeuggeschirr fürs Stofftier oder für die Puppe dein Kind begeistern. Während dem Picknick kann so dein Kind sein Tier bzw. seine Puppe bewirten und mit ihm spielen.

 

  1. Smartphone:

Falls möglich, schalte es für das Picknick aus. Wenn Ablenkungen (in Form von Smartphones, Tablets u.ä.) fehlen, hilft das dir einerseits bei der Entspannung, andererseits spürt auch dein Kind, dass du als Elternteil „präsenter“ bist.

 

  1. Bei kälterem Wetter:

Wenn es nicht ganz so heiß ist, nimm eine Thermoskanne mit und sorge für eine Unterlage, die Kälte isoliert.

 

Picknick Checkliste

Hier findest du eine Picknick Checkliste für ein Familien-Picknick:

 

Für das Picknick:

  • Picknickdecke
  • Picknick-Rucksack, -tasche oder – Korb
  • Trinkflaschen
  • Geschirr und Besteck
  • Insektenschutzhaube
  • Mückenspray/Zeckenschutz (kinderfreundlich!)
  • Feuchttücher
  • Mülltüte

 

Fürs Kind:

 

Für sonnige Tage:

 

Für kühlere Tage:

  • Isolierende Unterlage (Sitzkissen, Decke mit Alu-Beschichtung o.ä.)
  • Mütze fürs Kind
  • Zusätzliche warme Kleidung oder Decke
  • Thermoskanne mit warmen Tee, Kinderpunsch oder ähnlichem

 

Originelle Picknick Rezept Ideen

Hier findest du vier Vorschläge, die deinem Familien-Picknick sogar noch etwas Urlaubsfeeling verleihen können.

Je nach Geschmack, ist hier sicher für jeden etwas dabei, so dass keiner hungrig wieder nach Hause gehen muss.

Auch selbstgebackenes Brot, leckere Himbeer-Muffins oder gesundes Smoothie-Eis – sofern ihr es gekühlt transportieren könnt – eignen sich wunderbar für ein Picknick mit Kleinkindern.

Französisches Picknick:

  • Frisches Baguette Brot
  • Eine Auswahl verschiedener Käsesorten
  • Trauben
  • Salami
  • Kirschtomaten
  • Kinder-Rotwein in Form von Traubensaft

 

Mediterranes Picknick:

  • Tsatsiki
  • Frisches Ciabatta Brot
  • Oliven
  • Feta-Käse
  • Geschnittenes Gemüse: Salatgurken, Paprika, Tomaten

(hierfür man kann den Tsatsiki auch prima als Dip nehmen)

  • Mediterraner Nudelsalat

 

Mexikanisches Picknick:

  • Mexikanische Wraps (Achtung, für Kinder-Wraps keine scharfen Gewürze verwenden!)
  • Eine Schüssel Schichtsalat mit Tortillas / mexikanischer Schichtsalat
  • Maisbrot
  • Guacamole

 

Bayerisches Picknick

  • Laugenstangen, -brezeln oder Bauernbrot
  • Leberkäse und süßer Senf
  • Kartoffelsalat (die klassische Version ohne Mayonnaise)
  • Gurkensalat
  • Butter und Schnittlauch (Butter kann man nur mitnehmen, wenn man auch Kühlakkus dabei hat. Den geschnittenen Schnittlauch gibt man einfach in ein kleines Döschen. Wenn man das Brot oder die Brezel dann mit der Butter bestrichen hat, kann man nun den Schnittlauch darüber streuen – lecker!
  • Obatzda und Zwiebelringe (die letzteren sind natürlich eher für die Erwachsenen gedacht, um damit ihr Obatzda-Brot zu belegen)

Ist alles eingepackt, kann´s auch schon losgehen.

Wir wünschen viel Spaß beim Familien-Ausflug inkl. leckerem Picknick!

Das könnte dir auch gefallen

Minimalismus: Das Glück der Einfachheit

Weniger ist mehr – mit diesen Worten lässt sich der Trend des Minimalismus gut zusammenfassen. Man kann diesen Trend als Gegenbewegung zum Konsumwahn bezeichnen, bei dem es darum geht, sich auf das Wesentliche zu besinnen. Es ist ein Lebensstil, bei dem man bewusst auf Dinge verzichtet, die man nicht braucht und die einen nicht glücklich machen. Für Singles und kinderlose Paare mag eine solche Lebenseinstellung durchaus seine Vorteile haben. Doch lässt sich eine Ausrichtung von „Weniger ist mehr“ auch mit kleinen Kindern umsetzen?

Artikel lesen

Wie ihr als Familie euer Immunsystem stärken könnt

Die ganze Welt redet von Corona. Manche verfolgen die Nachrichten voller Spannung, andere sind das Thema vielleicht schon leid. Und wieder andere fragen sich, warum in vielen Medien mehr über Klopapierhamsterkäufe geredet wird als über das Immunsystem. Dabei spielt es doch eine entscheidende Rolle, ob man überhaupt erkrankt oder nicht. Was das Immunsystem genau ist, welche Rolle es angesichts von Viren spielt, und wie wir es stärken können, das haben wir für euch recherchiert.

Artikel lesen