Kleinkind am Tisch: 22 Tipps und Tricks für entspannte Mahlzeiten

sigikid

Sind deine Kinder ungeduldig, während du das Essen zubereitest? Beim Essen landet der Teller innerhalb von 2 Minuten dreimal auf dem Boden? Die getrockneten Breireste unterm Hochstuhl kleben wie Zement? Die Suppe ist zu heiß, um sie deinem Kind servieren zu können? Und du wünschst dir einfach, dass alles ein bisschen einfacher und entspannter wäre? Nicht verzagen! Hier findest du 22 Tipps und Tricks, die dir den Alltag und die Essenszeiten mit kleinen Kindern erleichtern können.

Tipps für den Essensplatz

 

  1. Befestige hinten am Hochstuhl einen Klebehaken fürs Lätzchen. So hast du es immer griffbereit.

 

  1. Wenn deine Lätzchen alle in der Wäsche sind – zur Not geht auch ein sauberes Geschirrtuch, welches du hinten mit einer Tütenklemme befestigst.

 

  1. Befestige die Trinkflasche mit einem textilen Geschenkband am Hochstuhl. So brauchst du dich nicht jedes Mal bücken, wenn dein Kind sie fallen lässt.

 

  1. Lege einen maschinenwaschbaren Teppich, eine abwaschbare Tischdecke o.ä. unter den Hochstuhl. Nach dem Essen brauchst du die Unterlage dann nur noch ausschütteln oder kannst sie bei Bedarf (und falls möglich) in die Waschmaschine packen.

 

  1. Eingetrocknete Breiflecken auf dem Boden und am Hochstuhl lassen sich leicht entfernen, wenn du sie vorher eingeweicht hast. Mit einer Sprühflasche mit Wasser und Neutralreiniger einsprühen, einwirken lassen – danach kannst du sie mühelos entfernen.

 

  1. Lege ein paar Kinderwaschlappen in eine Küchenschublade. Wenn es Zeit für dein Kind zum Essen ist, feuchte den Waschlappen mit warmem Wasser an, leg ihn auf einen Teller und hab ihn griffbereit. Mit einem feuchten Waschlappen lassen sich Finger und Gesicht deines Kindes viel einfacher säubern als mit einer Serviette, Küchenrolle oder dem Lätzchen. Und: Wenn Kinder sich schon am Tisch ihre Finger sauber machen, besteht weniger die Gefahr, dass auf dem Weg zum Badezimmer die Wand neben den Lichtschaltern mit Tomatensoße-Handabdrücken und ähnlichen Kunstwerken verziert wird.

 

  1. Auf einer Silikon-Unterlage können Geschirr und Trinkgläser nicht so leicht verrutschen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du Silikon-Tischsets einfach unter den Wasserhahn halten kannst, wenn sie schmutzig wurden.

 

Tipps für die Zeit des Kochens

 

  1. Stelle einen (oder den) Hochstuhl so in die Küche, dass dein Kind dir beim Essen zubereiten zuschauen kann. Das ist spannender, als wenn es nur deinen Rücken sieht. Zwischendurch kannst du deinem Kind auch etwas zum Probieren als Fingerfood geben. Superpraktisch sind dabei unsere Snackboxen. Bleibt etwas übrig, verschließt du die Box einfach mit dem Deckel und bewahrst sie im Kühlschrank auf.

 

  1. Wenn du gerade für das Mittagessen Gemüse kleinschneidest, dann schneide ein bisschen mehr und fülle damit kleine Lunchboxen. Diese kommen mit Deckel in den Kühlschrank. Wenn ihr am Nachmittag dann zum Spielplatz aufbrecht oder einen Ausflug macht, brauchst du nur den Kühlschrank öffnen und hast im Nu etwas gesundes Fingerfood für den Nachmittagssnack parat. Gut eignet sich alles, was dein Kind gerne mag, z.B. Gurkenscheiben, Paprikastreifen, kleingeschnittene Möhre, oder natürlich Obst.

 

  1. Stelle eine Kinderspielküche in einen Bereich der Küche. So kann dein Kind Kochen spielen, während du selbst mit dem „richtigen“ Kochen beschäftigt bist.

 

  1. Hänge mit einer Schnur oder einem textilen Geschenkband ein Activity Toy, Bilderbuch o.ä. an den Hochstuhl. So kann dein Kind sich beschäftigen, während du kochst, aber du musst dich nicht jedes Mal bücken, wenn das Spielzeug runterfällt.

 

  1. Mit einem Ausmalbild kommt keine Langeweile auf: Lass dein Kind malen, während du kochst.

 

  1. Jede Menge Beschäftigungsaktivitäten gibt es in unserem Blog für Kinder. Drucke dir hier Ausmalbilder, Schwungübungen, Kinderrätselä. aus und lege sie in eine Briefablage. Wenn du kochst, kann dein Kind sich schonmal mit Stiften an den Tisch setzen und dort malen und rätseln. Zusätzlich kannst du deinem Kind mit unserem Hörspiel-Podcast dabei helfen, zur Ruhe zu kommen.

 

Tipp: Wenn du unseren kostenlosen Newsletter abonnierst, erhältst du unsere Familienpakete und Infos zu neuen Gratis Hörspielen kostenlos per email zugeschickt.

 

Tipps fürs Kochen selber

 

  1. One Pot Gerichte sind sehr schnell zuzubereiten. Im Internet findest du zahlreiche Rezepte dazu.

 

  1. Dasselbe gilt für Becherkuchen. Auch hier wirst du mit diesem Stichwort im Internet fündig. Ein großer Vorteil von Becherkuchen ist, dass dein Kind dir hier ganz leicht mithelfen kann!

 

  1. Ein gesunder Nachtisch ist selbstgemachtes Smoothie-Eis. Dazu einfach einen selbstgemachten Smoothie in Eisbehältern einfrieren.

 

  1. Ein Pizza-Schneiderad ist perfekt, um Spaghetti für kleine Kinder klein zu schneiden. Auch zum Schneiden von Pfannkuchen, Kartoffelpuffern und anderen Gerichten ist das Pizzarad perfekt.

 

  1. Heiße Speisen und Getränke kannst du in Sekundenschnelle abkühlen, wenn du Eiswürfel, gefrorenes Obst oder gefrorenes Gemüse hineingibst:
    • Suppe wird superschnell abgekühlt, wenn du gefrorene Tiefkühl-Erbsen hinzugibst.
    • Tee kannst du mit Eiswürfel oder in Eiswürfelbehältern gefrorenem Saft abkühlen.
    • Tomatensuppe lässt sich ebenfalls durch Eiswürfel oder in Eiswürfelbehältern gefrorene Sahne/Milch abkühlen (dann wird daraus Tomatencremesuppe)

 

Tipps fürs Tischdecken

 

  1. Bewahre das Kindergeschirr in einer unteren Schublade oder einem Küchenschrank in Reichweite deines Kindes auf. So kann es selber seinen Platz decken.

 

  1. Kühlschrankkörbe oder Kühlschrankorganizer sind die idealen Aufbewahrungen für Käse, Aufschnitt und andere Dinge, die du für eine Brotzeit benötigst. Statt alles einzeln auf den Tisch zu tragen, kannst du den ganzen Korb zum Tisch mitnehmen und erleichterst dir so die Arbeit.

 

Tipps fürs Essen draußen

 

  1. Im Sommer bietet sich natürlich das Essen im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon an. Aufgrund der starken UV-Strahlung und der Ozonbelastung sind die Nachmittage/frühen Abenden jedoch besser geeignet als die Mittagszeit.

 

  1. Plane ab und zu auch mal ein Picknick im Freien. Tolle Tipps fürs Picknicken mit kleinen Kindern, einer Picknick-Checkliste und kreative Picknick-Ideen findest du ebenfalls hier auf unserem Blog.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen