(EunikaSopotnicka | www.istockphoto.com)

Kleidung, Kuscheltiere & Corona: So sicher sind Stoffe und textile Produkte

sigikid

Immer noch brechen die Nachrichten über Neuinfektionen nicht ab. Gut zu wissen ist jedoch, dass Stoffe und textile Produkte tatsächlich hygienisch sicherer sind als man meint. Wusstest du zum Beispiel, dass bereits eine Wäsche bei 30 Grad ausreichen kann, um das Kuscheltier, die Kleidung oder das Schnuffeltuch deines Kindes „corona-sicher“ zu machen? Warum das so ist, erfährst du, neben anderen spannenden Infos rund ums Thema Corona und Textil, hier in unserem kleinen Faktencheck:

  • Mythos 1:

Viren halten sich auf Textilien länger als auf glatten Oberflächen.

Nein! Tatsächlich wurde in einer Studie festgestellt, dass sich das SARS-CoV-2 Virus auf glatten Oberflächen wie Metall, Kunststoff oder Glas wesentlich länger hält als auf Baumwollstoffen.

 

  • Mythos 2:

Ein Stoffprodukt muss bei mindestens 60, wenn nicht 90 Grad, gewaschen werden, um keimfrei zu sein.

Das mag für bestimmte Viren und Bakterien gelten – beim SARS-CoV-2-Virus ist es jedoch anders:

Da das Coronavirus (anders als andere Viren) mit einer Schicht aus Fett ummantelt ist, wird es durch fettlösende Produkte wie Seife oder Waschmittel zerstört. Solange man also Waschmittel verwendet, reicht auch schon eine 30 oder 40 Grad Wäsche aus, damit Textilprodukte und Kleidungsstücke „coronafrei“ und sicher sind.

Gut zu wissen:
Du kannst alle unsere Textilprodukte, sogar unsere Kuscheltiere, unsere Spieluhren oder unsere Rucksäcke, problemlos bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen.

Unser Tipp:
Stoffmasken, die du oder dein Kind direkt vor dem Gesicht tragen, sollten trotzdem bei mindestens 60 Grad gewaschen werden, da es außer dem relativ empfindlichen Coronavirus noch andere Virenarten und Bakterien gibt, die sich bedingt durch den warmen, feuchten Atem im Maskenstoff schnell vermehren können, und die nur durch höhere Temperaturen beseitigt werden.

 

  • Mythos 3:

Man benötigt gegen das SARS-CoV-2 Virus spezielles, desinfizierendes Waschmittel.

Wie eingangs schon gesagt, wird das SARS-CoV-2-Virus durch fettlösende Reiniger zerstört. Ein Desinfektionsmittel für die Wäsche ist also nicht notwendig. Reguläres Waschmittel reicht aufgrund der darin enthaltenen fettlösenden Tenside aus.

 

  • Mythos 4:

Auch im Sonnenlicht halten sich Corona-Viren auf Materialien.

Tatsächlich scheint Tageslicht das SARS-CoV-2 Virus sehr schnell abzutöten.

Aus diesem Grund wurden die Forschungen, wie lange das neue Coronavirus auf Oberflächen „überleben“ kann, im Dunkeln durchgeführt.

Eine Studie in Israel kam zum Schluss, dass 99,9 Prozent der Coronaviren innerhalb von nur 30 Sekunden von UV-Licht abgetötet werden.

Beim Licht der Wintersonne dauert es natürlich etwas länger, bis die Coronaviren absterben.

Dieser „Sterilisations-Effekt“ von natürlichem Tageslicht bei Coronaviren ist übrigens auch ein Grund, weshalb diese Virenart, ähnlich wie Influenza, zu den typischen „Winterviren“ gehört – sie überleben länger, wenn das Licht schwächer ist und die Menschen sich verstärkt in trockenen Innenräumen aufhalten. Bei anderen Viren wie z.B. Rhino-Viren ist es umgekehrt, weshalb sie typische Auslöser für die Sommergrippe sind.

 

Das könnte dir auch gefallen

Schwangerschaft in Zeiten von Corona: Praktische Tipps, wie du mit Sorgen und Kummer umgehen kannst

Unter deinem Herzen wächst ein neues Leben heran. Dein Kind nimmt jeden Herzschlag von dir wahr und ist, während der Zeit deiner Schwangerschaft, eng mit dir verbunden. Es spürt, wie es dir geht. Wie du auch in belastenden Zeiten möglichst sorgenfrei und entspannt deine Schwangerschaft genießen kannst und diesen inneren Frieden an dein Kind weitergeben kannst, erfährst du in unserem Blogpost.

Artikel lesen