Baby Hängespieluhr Faultier

Baby Spieluhren: Tipps vom Experten

Julia

Möchtest du verlässliche Informationen, solltest du einen kompetenten Experten fragen. Einen, der dir nicht nur die Theorie, sondern auch selbst erlebte First-Hand-Berichte mitteilen kann. Einen, der aus seiner langjährigen Berufserfahrung wertvolle Weisheit erlangt hat. Genau einen solchen Experten haben wir für unser heutiges Interview herangezogen…

Interview mit Spieluhr-Faultier „Coco“

 

Hallo Coco. Es sieht echt niedlich aus, wie Du hier herumhängst. An welchen Orten hängst du am liebsten ab?

Ach, da könnte ich einige nennen: Die Gitterstäbchen vom Kinderbett, der Laufstall, oder ich hänge über dem Wickeltisch…. Doch mein ganz persönlicher Lieblingsort ist die Babyschale. Dort kann ich ein Baby mit meinen Melodien beruhigen und beschäftigen.

Du bist also musikalisch?

Oh ja, und wie! Einfach an meiner Schnur ziehen – schon lasse ich meine musikalische Seite erklingen.


Hast Du ein bestimmtes Lieblingslied?

Nein, ich richte mich lieber nach dem Geschmack des Babys. Schließlich soll die Melodie dem Baby gefallen, damit es sich dabei beruhigen kann. Und welche Melodie das ist, können am ehesten die Eltern einschätzen.
Die können sich beim Kauf die Melodie meines Spielwerks auswählen. Mein Spielwerk kann man auch leicht auswechseln – so kommt keine Langweile auf und man kann Neues ausprobieren.


Und was spielst Du so? Klassik, Rock, Hip Hop, Schlager…?

Mein Repertoire reicht vom klassischen Wiegenlied bis hin zur Filmmusik. Ich kann sowohl „Weißt du, wieviel Sternlein stehen?“ als auch Starwars, sowohl Brahms Wiegenlied als auch Harry Potter.  Ich kann auch Kinderlieder und Musicals. Hier kannst Du sehen, was ich alles kann.


Wie alt sind denn die Babys, denen Du mit deinem musikalischen Talent dienst?

Oh, das fängt häufig sogar noch vor der Geburt an! Wenn eine werdende Mama die Spieluhr auf ihren Bauch liegt – dann kann das Baby die Melodie hören. Auf diese Weise wird meine Melodie etwas ganz Vertrautes und Persönliches fürs Kind. Wenn es nach der Geburt dann erneut diese Melodie hört, wird die Musik mit dem beruhigenden, wohltuenden Gefühl von Geborgenheit verbunden.

Dass Babys die Klänge und Töne, die sie im Mutterleib gehört haben, auch nach der Geburt wiedererkennen, wurde nun auch von Wissenschaftlern der Universität von Helsinki in einer Studie betätigt.[1]


Ja, das Gehör von Babys ist wichtig, sie können ja im Mutterleib hören. Manche gehen von der 16. Woche aus, andere von der 23. Woche.

Nicht nur das. Sie können auch schon im Mutterleib riechen. Wenn sie geboren werden, ist der Geruchssinn von Säuglingen komplett entwickelt. Neugeborene erkennen ihre Mutter hauptsächlich über den Geruch!

Auch hier kann ich dem Kind das Gefühl von Vertrautheit vermitteln, wenn ich schon vor der Geburt das Privileg hatte, in der Nähe der werdenden Mutter zu sein und so etwas von ihrem Duft zu übernehmen. Diese Geruchsübernahme funktioniert dank meines kuschligen Fells auch recht gut. Wie findest Du, dass ich heute rieche?


Äh, gut, sehr gut, denke ich. Ich rieche nichts Unangenehmes.

Ja, das liegt daran, dass ich nicht mit irgendwelchen Chemikalien oder Schadstoffen behandelt wurde. Bei mir gibt es keine ungesunden Gerüche. Ich bin ja auch ein sehr reinliches Faultier; mir ist es wichtig, wie ich rieche!


Das merkt man!

Ja, aber stell dir vor: das wird sogar getestet!  Wie alle Tiere von sigikid wurde ich mehrfach auf internationale sowie eigene Standards hin überprüft. Sowohl die Schadstofffreiheit als auch die Sicherheit meiner Materialien, der Nähte und der Verarbeitung werden genauestens überprüft und von unabhängigen Instituten getestet. Nur, wer diese extrem hohen Anforderungen erfüllt, darf über sigikid seine Dienste als Kuscheltier bzw. Spieluhr anbieten.


Ich sehe schon, eine Spieluhr bei sigikid kann man nur mit dem nötigen Zeugnis werden. Wir sprachen jetzt nur von deiner Sauberkeit und Sicherheit, bevor Du in die Hände des Kindes bzw. der Eltern landest. Was jedoch, wenn Du erstmal dort bist? Stell dir doch nur mal vor, dass du aus Versehen aus dem Kinderwagen fällst und in einer Schlammpfütze landest – was machst Du dann?

Ach, das ist doch gar kein Problem. Dann nehme ich ein Bad in der Waschmaschine. Mich kann man problemlos bei 30 Grad waschen. Einfach vorher das Spielwerk herausnehmen und nach dem Trocknen wieder einsetzen.


Wie funktioniert das?

Ich habe dafür extra eine Tasche, die mit einem speziellen Sicherheitsreißverschluss verschlossen wird. Man öffnet den Sicherheits-Reißverschluss mit einer aufgebogenen Büroklammer durch Anheben des Riegels. Und man verschließt ihn durch Niederdrücken des Riegels.


Ist das kompliziert?

Es ist viel einfacher, als es klingt. Doch nur mit einem solchen Sicherheitsverschluss bin ich wirklich völlig sicher fürs Baby. Ich sagte dir ja schon, dass meine Erfinder bei sigikid, beim Thema Sicherheit keine Kompromisse eingehen.


Finde ich gut. Wie hältst Du dich eigentlich fest, wenn Du irgendwo rumhängst?

Das mache ich mittels Klettverschlüssen. Das hält und ist sicher.


Coco, Du hast jetzt fast nur von Babys gesprochen….

Ja. Aber auch mit älteren Kindern kuschle ich gerne. Das Alter hat nach oben hin übrigens keine Grenzen! Ich habe mich auch schon mit Senioren angefreundet, beispielsweise mit Demenzkranken. Diese finden mein kuschelweiches Fell, meinen liebevollen Blick und meine Melodie tröstend. Sie fühlen sich weniger allein mit mir in der Nähe.


Wow. Du hast ja wirklich viel Berufserfahrung. Möchtest Du unseren Lesern noch etwas mitteilen, bevor wir das Experten-Interview beenden?

Gerne! Für alle schwangeren Leserinnen: Benutzt den Trick mit der Spieluhr auf dem Bauch. Aber nicht nur das – singt auch selber eurem Kind was vor (selbst wenn es schief ist (o; ) und sprecht mit eurem Ungeborenen. Es hört euch! Und wie die vorhin erwähnten Wissenschaftler von Helsinki herausgefunden haben, erkennt es mehr als nur den Klang eurer Stimme wieder!

Für alle anderen, die ein sinnvolles Geschenk für ein Baby suchen: Eine Spieluhr ist ein gern gesehenes Geschenk, bei dem man nicht viel falschmachen kann.


Danke, Coco, für deine Anregungen! Vielen Dank, dass Du dir die Zeit für das Interview genommen hast! Ich sehe schon, Du musst los. Bestimmt hast du wieder einen Auftrag und …

Psssssst! Ja, ich werde jetzt als Einschlafhelfer gebraucht!

 

Endtdecke weitere Freunde von Faultier „Coco“: