Alltagsdinge | 3 leckere, schnelle Brotdosen Ideen für jede Situation

Katrin

#lieblingsblogs | In kuscheliger Zusammenarbeit mit Shades of Nature

Zählt ihr zu den Supermamas, die am Abend zuvor schon ordentlich die Brotdosen für die Kids vorbereiten? Ich definitiv nicht. Hier muss ich wohl noch ein wenig an meinen Mama Skills arbeiten.

Aber kaum zu glauben, auch wenn ich nicht zu den Top-Super-Muddis gehöre, gehen meine Kids selbstverständlich nie ohne ordentlich befüllte Brotdose aus dem Haus.

Heute möchte ich euch drei Frühstücks-Varianten zeigen, die zu den typischen Gegebenheiten am Morgen passen, welche wohl jeder von uns kennt. Von „Hoppla, wieso ist denn plötzlich kein Brot mehr zuhause?!“ bis hin zu „Mir fehlen die Ideen und heute gibt´s einfach nur eine Butterstulle“ – die absolut nicht langweilig sein muss! Da bei uns ja der Waldkindergarten besucht wird, ist es mir insbesondere auch deswegen sehr wichtig, dass sich keine unnötigen Plastik Accessoires in der Brotdose befinden, die gegebenenfalls irgendwo unterwegs liegen bleiben. Im bestmöglichsten Fall ist der komplette Inhalt essbar und die Brotdose kommt leer zurück. Außerdem sollen alle Speisen gut händelbar sein, da die Draußenkids meist irgendwo essen, nur eben nicht am Tisch.

Kein Brot im Haus – It´s a Wrap

Na wer kennt´s noch, der Blick in den Brotkasten lässt einen etwas ungläubig dreinschauen – das Brot ist leer. Wer hat da bitte die letzte Scheibe gegessen, ohne Bescheid zu geben? Hilft ja alles nix, eine Brotalternative muss auf die Schnelle her. Ich habe eigentlich immer super praktische Wraps zuhause, und im Notfall gibt´s dann eben mal ein als völlig cool getarntes Frühstück. Mini Wraps mit Frischkäse und Schinken, in die Mitte noch ein paar kleine Gurkensticks reinlegen, aufrollen – fertig. Leckere Erdbeeren dazu, noch ein bisschen Knabberspaß (hier in Form von Maispopps) on Top und fertig ist das „Hoppla, wir haben kein Brot mehr“ Frühstück, das einen garantiert nie im Leben als schlecht organisierte Mama auffliegen lässt.

Die „Mama hat heute mal Zeit & Muse“ Angeber Brotdose

Es soll ja tatsächlich auch solche Tage geben, an dem einen morgens die Übermotivation packt. Es sind wirklich seltene Tage, aber wenn sie schon mal stattfinden, dann sollte man sie auch nutzen. Aus einem einfachen Brot kann man nämlich ganz schnell und easy ein paar leckere Brot-Spießchen zubereiten. Dafür einfach Brotscheiben mit einer Plätzchenform ausstechen und abwechselnd mit Fleischwurst, Paprika, Salatgurke oder was euch sonst noch (an Essbarem) in die Hände fällt aufspießen.

Weil eine Banane bei uns meist nie komplett gegessen wird, halbiere ich sie mittlerweile kurzerhand und beide Jungs sind mit der halben Banane vollkommen happy. Wenn man sowieso gerade das Messer in der Hand hat, kann man auch schnell noch ein fröhliches Gesicht in die Schale schnitzen. Noch ein paar Blaubeeren dazu und fertig ist die kleine Angeber-Brotdose.

Das Butterbrot – der Klassiker unter den Broten. Weil einfach, einfach lecker ist!

Warum nicht einfach mal nur eine ordentliche Butterstulle als Brotzeit mitgeben? Richtig gut schmeckt sie natürlich mit ganz frischem Brot. Dazu zwei kleine Frankfurter Würstchen, ein paar Käsewürfel und Trauben und schon steht das Frühstück. Ich hab auch schon mal ganz fancy probiert, die Stulle mit etwas Kresse oder Schnittlauch aufzupeppen – war keine so gute Idee, kann ich euch verraten. Nur so als kleiner Tipp am Rande. Aber vielleicht habt ihr ja tolerantere Kids als ich

Bi, Ba, Biber is in the House – Die Bambus Brotbox aus der GREEN Bio Kollektion von sigikid 

Die neue Brotdose von sigikid aus der GREEN Bio Kollektion, die ihr hier seht, besteht im Übrigen aus 45% Bambus, 35% Maisfaser und 20% Melamin, ist 12,5 x 6 x 17 cm groß und bietet dank des praktischen herausnehmbaren Extrafachs genügend Platz für leckere Abwechslung beim Frühstücken und Snacken für unterwegs. Geschlossen wird die Brotdose kinderleicht mit einem Gummiband. Neben dem coolen Bi, Ba, Biber gibt es noch drei weitere Motive mit Krokodil, Fuchs und Hase.

Seien wir ehrlich, natürlich sind die Brotdosen hier mit besonders viel Liebe, Mühe und Zeit arrangiert worden. Im Alltagschaos fange ich in der Regel meist nicht um kurz vor 8 Uhr an, der Banane noch ein fröhliches Gesicht zu schnitzen. Aber da das Auge (in der Bloggerwelt) ja bekanntlich besonders gerne mitisst, behaupte ich jetzt einfach mal, so lecker schaut das Kindergartenfrühstück bei uns immer aus. Und wie gesagt, manchmal, da gibt es ja auch tatsächlich diese entspannten Morgende, da darf dann auch mal die Banane lachen. So oder so, alle hier gezeigten Brotdosen-Inhalte lassen sich selbstverständlich auch ohne besonderen Aufwand wirklich schnell umsetzen, miteinander variieren und kommen garantiert super an.

Wie läuft das bei euch mit den Brotdosen? Seid ihr die super organisierten Meal-Prepper-Muddis, Bento Boxing gehört zu eurem Standard-Repertoire, oder schmiert ihr morgens auf die Schnelle auch gerne einfach mal eine Butterstulle und gut ist?