10 Dinge, mit denen Ausflüge in die Natur für dein Kind nicht langweilig werden

sigikid

Du bist in der Natur unterwegs und dein Kind weigert sich, weiterzulaufen? Deinem Kind wird während dem Familienausflug langweilig? Oder es fängt an, zu jammern, dass es nur noch heim möchte? Um solchen Situationen vorzubeugen, stellen wir dir 10 Dinge vor, die im Rucksack kaum Platz einnehmen, die für Abwechslung sorgen und mit denen du dein Kind auch während längeren Spaziergängen, Familienwanderungen und Ausflügen bei Laune halten kannst.

  1. Blumensamen

Packe eine kleine Tüte mit Blumensaatkörnern ein. Damit kann dein Kind während dem Ausflug bunte Blumen am Wegesrand aussäen – sehr zur Freude der Bienen, Hummeln und Schmetterlinge!

 

  1. Wollreste

Nimm eine Brotdose und füll sie mit Reststücken von Wolle, Bändern und einer Schere. Während dem Ausflug kann dein Kind nach ein paar schönen Stöcken suchen. Wenn ihr dann eine Pause macht, kann dein Kind die Stöcke mit der Wolle farbig umwickeln und mit bunten Bändern verzieren. Je jünger dein Kind ist, desto dicker sollte die Wolle sein.

Tipp: Dein Kind kann sich mit der Wolle einen eigenen, farbigen Wanderstock wickeln, der es für den Rest des Ausflugs begleiten wird!

  1. Kinder-Logbuch für Ausflüge – Download

Hier kannst du deinem Kind unser Wander-Logbuch ausdrucken. Während des Ausflugs kann dein Kind dann in die freien Felder malen, wie das Wetter am Ausflugstag ist und was es an besonderen, wunderschönen und lustigen Sachen entdeckt hat. Dafür am besten ein paar Stifte und vielleicht ein dünnes Buch als Unterlage zum Malen mit in den Rucksack packen.

 

  1. Nascherei für spontane Schatzsuchen

Ebenso kannst du in einer kleinen Dose kleine Naschereien einpacken. Damit lässt sich während des Ausflugs spontan eine kleine Schatzsuche veranstalten: Wenn dein Kind gerade nicht hinschaut, versteckst du die Dose in der Natur so, als wäre es ein Osternest. Danach darf dein Kind den Schatz suchen. Schatzsuchen machen Kinder immer riesigen Spaß – auch dann, wenn kein Ostern ist!

 

  1. Bingo für Suchspiele – Download

Hier kannst du unser Kinder-Bingo ausdrucken, das sich prima eignet, um während eines Ausflugs ein Suchspiel zu machen. Hat dein Kind einen Gegenstand gefunden, der auf der Bingo-Karte abgebildet ist, darf es das Bild einkreisen oder durchstreichen. Schafft es dein Kind, alle Gegenstände zu finden?

 

  1. Murmeln

Die kleinen Kugeln nehmen kaum Platz ein und sind dennoch sinnvoll. Wenn ihr eine Pause einlegt, kannst du damit dein Kind überraschen. Nun kann es die Murmel von einem Felsen oder einem Erdhügel runterkullern lassen oder Murmel-Minigolf spielen: ein kleines Loch buddeln und mit einem Stock versuchen, die Murmel ins Loch zu rollen.

 

  1. Straßenkreide

Lege 1 oder 2 Kreidestücke in eine kleine Dose, damit sie beim Einpacken nicht auf den Rucksack abfärben. Mit der Kreide kann dein Kind den Weg markieren, auf Felsen lustige Bilder malen oder ein Gute-Laune-Bild für andere Passanten hinterlassen.

 

  1. Lupe

Mit einer Kinder- oder Becherlupe lassen sich Käfer, Blumen, Farne, Steine, Schneckenhäuser und mehr erforschen. So kann dein Kind die Welt aus einer anderen, größeren, Perspektive entdecken.

 

  1. Schatz-Säckchen

Nimm eine kleine Stofftasche oder ein Mäppchen mit – das ist das Schatz-Säckchen. Damit darf das Kind während des Ausflugs Schätze sammeln: hübsche Kieselsteine, leere Schneckenhäuser, Muscheln (falls ihr am Meer wohnt), Eicheln, Kastanien, Bucheckern – was immer dein Kind besonders schön findet.

Daheim kann dein Kind dann mit seinen gesammelten Schätzen spielen. Oder du klebst sie mit einer Heißklebepistole auf eine kleine Leinwand, ein Holzbrett oder ein Stück festen Pappkarton. So könnt ihr aus den Naturmaterialien ein Kunstwerk für die Wand basteln.

 

  1. Ein eigener Ausflugs-Rucksack

Wenn dein Kind – neben seinem normalen Kita-Rucksack – einen eigenen „Ausflugs-Rucksack“ hat, kann das  helfen, kleine Ausflugs-Muffel zu begeistern. Denn nun kann dein Kind sich schon vor dem Ausflug überlegen, was es mitnehmen möchte (z.B. Sandspielsachen, Spielzeugautos, das Lieblingsstofftier oder eine Puppe), und es kann seinen eigenen Rucksack packen – ganz wie die Großen!

Achte darauf, dass der Ausflugs-Rucksack mit der Waschmaschine waschbar ist oder sich mit einem feuchten Tuch reinigen lassen – so macht es nichts aus, wenn er mal im Schmutz landet.

 

Übrigens:

Was bei Ausflügen nicht fehlen darf:

  • Eine Brotdose und Trinkflasche. Am langlebigsten, robustesten und auch gesundheitlich unbedenklichsten ist hier das Material Edelstahl. Schau dir unser Sortiment an!
  • Feuchttücher. Nicht nur, um die Hände vor der Brotzeit zu säubern – sondern auch, um danach das Gesicht des Kindes sauberzumachen. So werden keine Wespen o.ä. angezogen, weil die Marmelade vom Brot noch am Kinn deines Kindes klebt.
  • Eine Kopfbedeckung. Sie ist nicht nur wichtig als Schutz vor der Sonne, sondern auch bei bewölktem oder kaltem Wetter. Mit einer guten Kopfbedeckung kann sich zudem keine Zecke unter die Haare deines Kindes verkriechen!
  • Ersatzwäsche fürs Kind. Nicht nur für den Fall, dass dein Kind „ausläuft“ (als Elternteil weißt du, was gemeint ist 😉 – sondern auch, falls dein Kind unterwegs in eine Matschpfütze stolpert, falls es seine Trinkflasche über sein Shirt auskippt, oder es andere Missgeschicke gibt.
  • Kindergeeignete Sonnenschutzmittel und/oder Zeckenschutzmittel
  • Eine leere Abfalltüte. Denn nicht überall in der Natur gibt es Mülleimer für Essensverpackungsreste, gebrauchte Taschen- oder Feuchttücher und ähnlichem.
  • Notfall-Tasche: Pinzette (für Spreißel oder Zecken), Pflaster, Wundspray o.ä.

 

Das könnte dir auch gefallen

Mehr als nur Worte: So verbesserst du die Kommunikation mit deinem Kind

Wusstest du, dass 55 Prozent deiner Kommunikation nonverbal stattfindet, d.h. nur über deine Mimik und Gestik (Körpersprache)? Weitere 38 Prozent der Kommunikation findet nur durch den Klang deiner Stimme statt. Lediglich 7 Prozent der Kommunikation wird über den Inhalt deiner Worte wahrgenommen. So beschreibt es die Ärztin Dr. med. Andrea Schmelz in einem Artikel auf Elternwissen.com

Artikel lesen

Waldausflüge mit Kindern: 8 praktische Tipps von Kleidung bis Zeckenschutz

Der Wald bietet Kindern zu jeder Jahreszeit viel Platz und Freiheit für Entdeckungen und Abenteuer: Spielen, Toben, dem Wind lauschen, Tiere beobachten… Am abenteuerlichsten ist es für dein Kind, wenn es auch abseits der Wege spielen darf. Im Wald ist jedoch auch einiges anders als in der Stadt: Der Wald hat ein eigenes Klima, besondere Bodenbeschaffenheiten und im Unterholz gibt es eine erhöhte Zeckengefahr. Hier verraten wir dir unsere besten, praktischen Tipps für Waldausflüge.

Artikel lesen